Vendor Artikelserie – Teil 5: Conversion Boost mit Rezensionsmanagement

Vendor Artikelserie – Teil 5: Conversion Boost mit Rezensionsmanagement
By Carina McLeod in Bewertungen Gastbeitrag Amazon Vendoren Posted

Auch wenn Marken als Vendoren nicht direkt an den Endkunden verkaufen, sollten sie trotzdem überprüfen und sicherstellen, dass Käufer eine positive Erfahrung mit ihrem Produkt haben. Sie sollten herausfinden ob der Käufer zufrieden war. Wenn nicht, sollten sie mit ihm an einer Lösung arbeiten. Eine positive Erfahrung kann sich in positiven Rezension niederschlagen, die Conversion Rate und Umsätze verbessern. Darüber hinaus kann eine Marke nur wachsen und ihre Produkte verbessern, wenn sie auf ihre Kunden hört.

Vendoren haben keinen Zugang zu Kundendetails um den direkten Kontakt herzustellen und um Feedback zu bitten. Trotzdem gibt es einige Wege, wie Vendoren mit ihren Kunden kommunizieren können.

Produktrezensionen

Produktrezensionen sind ein großartiger Weg um Feedback zu Produkten zu erhalten. Rezensionen können das Kundenvertrauen erhöhen und die Conversion Rate steigern. Kunden möchten hören, was andere zu einem Produkt zu berichten haben und möchten die Produktqualität bestätigt haben, bevor sie kaufen.

Vendoren können nicht direkt um Produktrezensionen bitten, aber sie können ihre Produkte alternativ im Amazon Vine Programm registrieren. Amazon Vine ist ein Programm, in dem Amazon Rezensenten, die ein hohes Vertrauen genießen (“Vine Voices”), dazu einlädt eine Rezension abzugeben. Trotz der hohen Gebühren für das Programm, ist Amazon Vine ein effektiver Weg um schneller Produktrezensionen zu erhalten, gerade für neue Produkte. Amazon Vine ist das einzige von Amazon offiziell genehmigte Rezensionsprogramm.

Produktrezensionen kommentieren

Vendoren sollten ihre Rezensionen regelmäßig überprüfen. Es gibt Tools, die das auch für größere Mengen von Produkten und Rezensionen ermöglichen sowie Benachrichtigungen bei neuen Rezensionen versenden, wie z.B. die Sellics Vendor Edition. Außerdem können Vendoren Rezensionen mit ARA Premium managen.

Jede Rezension mit 1-3 Sternen sollte sofort kommentiert werden, da diese Rezensionen sonst schädlich für die Verkaufszahlen und die Reputation sein können. Wenn die Rezension gegen die Richtlinien von Amazon verstößt, kann man sie von Amazon entfernen lassen. Wenn das nicht möglich ist, sollten Vendoren bei einer Antwort immer professionell und nicht defensiv agieren. Sogar wenn die Rezension unfair ist, sollte man dem Kunden immer für die Rezension danken und versuchen, ihm eine Lösung anzubieten. Wenn der Kunde inhaltlich korrigiert werden muss,  dann sollte das auf positive und professionelle Art und Weise getan werden. Auch wenn man vermeiden sollte, defensiv zu agieren, sollte man dennoch die Gelegenheit nutzen, den eigenen Standpunkt zu vertreten, da Kunden negative Rezensionen aufmerksam lesen.

Positive Rezensionen mit 4-5 Sternen sollten jedoch auch nicht übersehen werden. Vendoren sollten diese Rezensionen ebenfalls kommentieren und ihre Wertschätzung dafür zeigen, dass sich der Kunde die Zeit für eine Bewertung genommen hat. Außerdem können auch in positiven Rezensionen Verbesserungsvorschläge und Kritik enthalten sein.

Beim Kommentieren sollte der Vendor immer als “Hersteller” kommentieren. Um das zu tun, muss man unter derselben Emailadresse wie im Vendor Central Account eingeloggt sein uns es muss die Benutzerberechtigung für die Kunden Interaktion vorhanden sein.

Kunden Fragen & Antworten

Kunden stellen gerne Fragen auf Amazon Produktseiten. Diese Fragen können Produktinformationen betreffen, die auf der Produktseite fehlen oder sie können auch nach der Meinung anderer Kunden fragen. Vendoren sollten diese Fragen & Antworten genauso im Auge behalten wie die Rezensionen. Software Lösungen wie die Sellics Vendor Edition ermöglichen das problemlos auch bei einer großen Anzahl von Fragen & Antworten. Vendoren können außerdem auch Email Benachrichtigungen von Amazon erhalten, wenn ein Kunde eine Frage stellt. Um dies einzurichten, muss der Zugang zu Kunden Interaktionen in den Benutzerberechtigungen in Vendor Central vorhanden sein. Dadurch erhält der Vendor jedoch nicht jedesmal eine Benachrichtigung, sondern nur wenn die Frage die Antwort des Herstellers erfordert, z.B. wenn ein Kunde die Maße des Produkts erfahren möchte.

Vendoren sollten immer antworten, wenn es sich um relevante Fragen handelt. Dass der Kunde eine Frage stellt, bedeutet, dass er schon deutliches Interesse am Produkt hat. Je früher der Vendor die Frage beantwortet, umso früher kann er dementsprechend einen Kauf erzielen. Vendoren sollten nur auf faktenbezogene Fragen antworten. Antworten auf Fragen nach Meinungen könnten verzerrt erscheinen, wenn sie vom Hersteller kommen.

Kundenvertrauen aufbauen

Wenn Marken mit ihren Kunden interagieren, zeigen sie, dass ihnen ihre Kunden und die Qualität der Produkte wichtig sind. Es hilft dabei, Kundenvertrauen und Marken Loyalität aufzubauen. Es kann andere Kunden dazu inspirieren, Fragen zu stellen und Erfahrungen zu teilen und trägt zu einer positiven Kundenerfahrung bei. Gut implementierte Kundeninteraktion kann die Conversion Rate und damit die Verkaufszahlen deutlich verbessern.

Das war der letzte Teil 5-teiligen Vendor Artikelserie von Carina McLeod. Wir hoffen, dass die Artikel hilfreich für Sie waren und dass Sie einige nützliche Informationen für Ihr Business daraus ziehen konnten.

Wenn Sie interessiert sind an mehr Tipps für Vendoren und Inhalten von Carina McLeod, dann werden Sie jetzt Mitglied von Vendor Society! Mit einem Sellics Vendor Edition Account erhalten Sie einen 30-tägigen kostenlosen Testaccount bei Vendor Society.

Melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Vendor Newsletter an!




Sellics jetzt kostenlos testen!

14 Tage kostenlos testen Läuft automatisch aus
Related

Erfolg auf Amazon

Alles, was Sie für maximalen Erfolg auf Amazon brauchen – integriert in einem Tool. Jetzt 14 Tage lang kostenlos testen!