Änderungen am Amazon Rankingalgorithmus: Amazon reduziert Anzahl der verfügbaren Backend Keywords - Sellics

Änderungen am Amazon Rankingalgorithmus: Amazon reduziert Anzahl der verfügbaren Backend Keywords

Änderungen am Amazon Rankingalgorithmus: Amazon reduziert Anzahl der verfügbaren Backend Keywords
By Konstantin Pannicke in Amazon SEO & Ranking Amazon Updates Last updated on

UPDATE 2 — 15.8.2018: Seit August 2018 gibt es erneut Updates zu den Backend Keywords. Dieser Beitrag erläutert die Einzelheiten.

UPDATE 1: Die Begrenzung der Backend Keywords auf 250 Byte wurde mittlerweile von Amazon offiziell bestätigt. Das offzielle Statement von Amazon sowie eine FAQ zu den wichtigsten Details der Änderungen findet ihr ihr in diesem Artikel von uns.

Seit einiger Zeit führt Amazon Tests durch, die darauf hinauslaufen, dass die Anzahl der Backend Keyword reduziert wird. Die wichtigste aktuelle Entwicklung: bei vielen Produkten werden die Backend Keywords ignoriert, wenn sie das Limit von 250 Zeichen überschreiten.

Wir beobachten und analysieren die von Amazon durchgeführten Tests seit längerem. Zum aktuellen Zeitpunkt ist noch nicht klar, welche weiteren Änderungen noch kommen werden bzw. wie die neuen Bedingungen für die Backend Keywords am Ende aussehen werden. Damit lassen sich auch noch keine definitiven Handlungsempfehlungen aus den aktuellen Änderungen ableiten. Trotzdem möchten wir euch aber in diesem Beitrag aber über die letzten Entwicklungen informieren.

Hinweis: Wie immer wenn Amazon Änderungen oder neue Funktionen testet, werden diese Tests nicht mit der gesamten Produktpalette, sondern mit ausgewählten Produkten und Händlern durchgeführt. Das bedeutet, dass die hier beschriebenen Änderungen (noch) nicht für alle Händler, Produkte oder Keywords gelten müssen.

Amazon Backend Keyword Update – Diese Änderungen gab es

Sprünge in den Suchergebnissen

Schon seit einiger Zeit gab es bei einer größeren Anzahl Keywords auffällig starke Sprünge in der Anzahl der Suchergebnisse. Dabei wechselte die Anzahl der Suchergebnisse bei Suchanfragen nach dem gleichen Keyword oft zwischen einem hohen und einem niedrigen Niveau hin und her. Etwa seit dem 28.03. blieb die Anzahl der Suchergebnisse dann bei vielen Keywords auf dem niedrigeren Niveau (siehe folgender Screenshot für ein Beispielkeyword)

Bild 1: Sprünge in Suchergebnissen

Anzahl Suchergebnisse bei Amazon

Backend Keywords werden nur noch zum Teil berücksichtigt

Ein Teil dieser Sprünge lässt sich damit erklären, dass Amazon testweise nur noch selektiv die Backend Keywords von Produkten für die organische Suche berücksichtigt hat. In der folgenden Grafik lässt sich das auch anhand einzelner Rankings nachvollziehen.

Bild 2: Ranking- und Absatz/Trafficentwicklung im Rahmen von Amazons Tests

Amazon Testpahsen bei der Berücksichtigung der Allgemeinen Schlüsselwörter

Wie man in der Grafik sieht, lief Amazons Test mit den Backend Keywords dabei in 2 Phasen ab:

  • In der 1. Phase wurden die Allgemeinen Schlüsselwörter bei einigen Produkten nur noch sporadisch berücksichtigt
  • In der 2. und aktuellen Phase werden die Allgemeinen Schlüsselwörter nun bei einigen Produkten nun gar nicht mehr berücksichtigt

Das bedeutet, dass Produkte, die das Keyword aus der Suchanfrage (oder einen Bestandteil davon) nur in den Allgemeinen Schlüsselwörtern enthielten nicht mehr über die Amazon Suche gefunden werden konnten. Produkte, die das gesuchte Keyword dagegen im Frontend (insbesondere im Produkttitel oder in den Bullet Points) enthielten, konnten weiter gefunden werden.

Gleichzeitig wird am Beispiel oben (Bild 2) aber auch sichtbar, dass der Wegfall der Backend Keywords nicht zwangsläufig mit einer massiven Verschlechterung des gesamten Traffics (Sitzungen) und Absatzes einhergehen muss. Ein Grund dafür ist, dass die wichtigsten Keywords ohnehin im Frontend bzw. besonders im Produkttitel untergebracht werden, so dass die Produkte hierfür weiter ranken können. Gerade bei diesen Keywords gibt es nun aber auch weniger Konkurrenz durch andere Produkte, die das jeweilige Keyword nur im Backend enthalten.

Darüber hinaus konnten wir bisher nicht beobachten, dass die Backend Keywords auch bei Gesponserte Produkte ignoriert werden, so dass man auch weiterhin mit PPC Anzeigen bei Backend Keywords erscheinen kann und so den organischen Ranking Verlust zum Teil ausgleichen kann.

Backend Keywords mit mehr als 250 Zeichen werden ignoriert

Wie unsere Tests ergeben haben, werden die Backend Keywords aber nicht bei allen Produkten ignoriert. Es werden (in den meisten Fällen) nur Produkte ignoriert, die mehr als 250 Zeichen an Keywords in den Allgemeinen Schlüsselwörtern hinterlegt haben (Hinweis: bei diesen 250 Zeichen werden Leerzeichen zwischen Keywords nicht mitgezählt, dagegen zählen deutsche Umlaute, Buchstaben mit Akzenten, einige Sonderzeichen etc. aber als 2 oder mehr Zeichen). Wenn ein Produkt mehr als 250 Zeichen Backend Keywords hat, spielt es dabei für die Berücksichtigung eines bestimmten Keywords keine Rolle, ob sich das Keyword in den ersten 250 Zeichen der Backend Keywords befindet. Sobald die Gesamtanzahl der Zeichen 250 überschreitet, werden die Backend Keywords einfach komplett ignoriert. Amazon stuft also nur noch Backend Keywords mit insgesamt maximal 250 Zeichen als relevant ein und berücksichtigt diese im Ranking.

Hinweis: Dieses Limit gilt aktuell für eine größere Anzahl, aber nicht für alle Händler bzw. Produkte. Bei manchen Produkten werden immer noch 5000 Zeichen an Backend Keywords berücksichtigt. Bei wieder anderen Produkten werden dagegen beispielsweise nur ausgewählte Backend Keywords berücksichtigt.

Nur noch 1 Feld für Allgemeine Schlüsselwörter

Ende letzter Woche wurde von den ersten Händlern beobachtet, dass in der Produktbearbeitungsmaske mancher Produkte bzw. Produktkategorien auch die Anzahl der verfügbaren Felder für Allgemeine Schlüsselwörter von 5 Feldern auf 1 Feld reduziert wurde. Parallel dazu wurden die Lagerbestandsdateivorlagen angepasst und enthalten nun ebenfalls nur noch 1 Feld für Keywords („generic_keywords“). Sowohl in der Produktbearbeitungsmaske als auch in den Lagerbestandsdateivorlagen wird als Zeichenbeschränkung aber 1-1000 Zeichen angegeben.

Wie sollten Händler auf die neue Situation reagieren?

Die wichtigste Frage für viele Seller ist natürlich, wie sie auf die Änderungen reagieren sollen. Wir halten folgende Vorgehensweise für ratsam:

  1. Keine Panik und nicht in hektischen Aktionismus verfallen: Die Nachricht war für viele Händler erstmal ein Schock. Nach unserer Erfahrung geschehen Umstellungen bei Amazon nicht auf einen Schlag und es ist nicht sofort nachvollziehbar, wie das Endergebnis aussehen wird. Es ist deshalb aus unserer Sicht nicht ratsam, in Aktionismus zu verfallen sondern zunächst zu verstehen, was genau passiert.
  2. Zuerst analysieren, welche Produkte von der Änderung betroffen sind: Unsere Empfehlung ist, zuerst zu analysieren, inwiefern die eigenen Produkte von den Änderungen betroffen sind. Dazu kann man sich die einzelnen Rankings ansehen. Der beste Weg ist aber, sich die Sitzungszahlen anzuschauen. Gibt es einen signifikanten Abfall der Sitzungen bei einem Produkt, sollte man sich das Produkt genauer anschauen. Wir konnten nun schon mehrfach beobachten, dass Trafficzahlen nicht einbrechen, da die weggefallenen Keywords für das Produkt nicht relevant waren.
  3. Bei den betroffenen Produkten die Keywords auf 250 Zeichen reduzieren und Auffindbarkeit prüfen: Nach unseren Tests kann man durch eine Reduktion der Zeichenanzahl auf maximal 250 erreichen, dass die Allgemeinen Schlüsselwörter wieder für das Ranking berücksichtigt werden (Hinweis: bei diesen 250 Zeichen werden Leerzeichen zwischen Keywords nicht mitgezählt, dagegen zählen deutsche Umlaute, Buchstaben mit Akzenten, einige Sonderzeichen etc. aber als 2 oder mehr Zeichen). Wichtig ist, dass man die Auffindbarkeit im Anschluss für jedes Produkt überprüft, zumindest aber für die wichtigsten Keywords. Denn: Nur weil es bei einem Produkt klappt, heißt es nicht, dass es mit der gleichen Methode bei einem anderen Produkt funktioniert. Darüber hinaus kann man in Erwägung ziehen, durch den Einsatz von PPC Kampagnen gegenzusteuern.
  4. Bei nicht betroffenen Produkten regelmäßig Sitzungen und Rankings beobachten: Wenn ein Produkt nicht betroffen ist, empfehlen wir die Sitzungen und Rankings im Auge zu behalten. Aktuell ist noch nicht absehbar, wie das Limit für Backend Keywords zukünftig aussehen wird und in welchem Format die Keywords eingetragen werden sollen. Solange ein Produkt nicht betroffen ist, empfehlen wir deshalb, mit Änderungen abzuwarten bis Klarheit darüber besteht. Ansonsten kann es sein, dass man sich die Arbeit doppelt macht.

Auch wir selbst hätten natürlich lieber verbindliche Informationen dazu, wie die zukünftige Entwicklung aussehen wird. Der Fakt ist aber, dass dazu aktuell niemand eine verlässliche Aussage treffen kann. Auch unsere Kontakte bei Amazon konnten uns keine verbindlichen Informationen geben.

Im Moment deutet einiges darauf hin, dass die Backend Keywords tatsächlich auf 250 Zeichen begrenzt werden. Außerdem gibt es Anhaltspunkte dafür, dass es wichtiger werden könnte, gezielt häufige Keyword Phrasen in der passenden Reihenfolge im Backend zu verwenden (statt alle relevanten Keywords einmal einzutragen). Genauso gut ist es aber möglich, dass das Keyword Limit bei 1.000 Zeichen liegen wird und dass die Reihenfolge der Keywords im Backend nach wie vor irrelevant bleibt.

Fazit – Amazon versucht die Suchergebnisse relevanter zu machen

Mit der Erweiterung der Backend Keywords auf 5000 Zeichen Ende 2015 hatten Händler die Möglichkeit, sehr viel mehr Keywords, inklusive eher weniger relevanter Keywords, für ihre Produkte zu hinterlegen. Für Amazon dürfte das die Auswahl der relevantesten Produkte im Suchergebnis erschwert haben. Die aktuellen Entwicklungen sind deshalb als Versuch von Amazon zu werten, die Suchergebnisse wieder relevanter zu machen. Ob eine drastische Reduzierung der Backend Keywords der richtige Schritt ist, bleibt aber abzuwarten, denn hierdurch werden auch wieder Anreize zum Keyword Spamming in Titel und Bullet Points gesetzt.

UPDATE

Wie oben bereits geschrieben, wurde die Begrenzung der Backend Keywords auf 250 Byte mittlerweile von Amazon offiziell bestätigt. Das offzielle Statement von Amazon sowie eine FAQ zu den wichtigsten Details der Änderungen findet ihr ihr in diesem Artikel von uns.

Bei der Anpassung bzw. Optimierung eurer Keywords auf das 250 Byte Limit helfen wir euch außerdem mit den folgenden Tools:

Wie kann ich überprüfen, ob meine Backend Keywords (noch) von Amazon berücksichtigt (indexiert) werden?

Der neue Index Check unseres kostenlosen Keyword Recherche Tools Sonar überprüft innerhalb von Sekunden für Sie, ob Sie mit Ihren Backend Keywords noch gefunden werden können.

Sonar Keyword Index Check

Marketplace Analytics optimiert Ihre Keywords automatisch auf das neue 250 Byte Limit

Marketplace Analytics bietet Ihnen eine Kopiervorlage für Ihre Seller Central Backend Keywords. In dieser Vorlage werden Ihre relevanten Keywords automatisch für das neue 250 Byte Limit optimiert und formatiert. Marketplace Analytics priorisiert und wählt Ihre Keywords dabei nach Relevanz und Suchvolumen aus, falls mehr als 250 Byte an relevanten Keywords vorhanden sind. Um möglichst viele relevante Keywords effizient zu platzieren, werden dabei außerdem alle doppelten Keywords, die bereits im Produkttitel oder den Attributen enthalten sind, entfernt. Indem Sie die Keywords aus der Vorlage per Kopieren + Einfügen zu Seller Central übertragen können Sie ihre Backend Keywords innerhalb von Sekunden auf das neuen 250 Byte Limit optimieren.

Seller Central Kopiervorlage

Marketplace Analytics Newsletter – Immer auf dem neuesten Stand bleiben

Tragt euch in unseren Newsletter ein, um über alle Neuigkeiten und Updates informiert zu werden und um regelmäßig die wertvollsten Tipps und Strategien für den erfolgreichen Verkauf auf Amazon zu erhalten.

Featured Image in Header designed by Freepik

Sellics jetzt kostenlos testen!

14 Tage kostenlos testen Endet automatisch