Externe Händler haben auf Amazon in 2014 über 2 Milliarden Produkte verkauft - Sellics

Externe Händler haben auf Amazon in 2014 über 2 Milliarden Produkte verkauft

By Franz Jordan in Amazon Updates Last updated on

Pünktlich zum Jahresanfang hat Amazon einige Nutzungsstatistiken zu Amazon Marketplace veröffentlicht. Wir haben die wichtigsten Punkte für Händler zusammengefasst. Die Zahlen beziehen sich auf Amazon weltweit und können für Deutschland entsprechend unterschiedlich sein.

  • Über 2 Milliarden verkaufte Produkte: Doppelt so viele wie 2013
    2014 war für externe Händler von starkem Wachstum geprägt. Insgesamt wurden doppelt so viele Produkte verkauft wie im Vorjahr. Da die Anzahl der Händler insgesamt konstant blieb (siehe unten), scheint das Absatzwachstum zum Großteil auf bestehende Händler zu entfallen. Leider hat Amazon keine Umsatzzahlen veröffentlicht, weshalb unklar ist, ob es auch zu einer Verdopplung des Umsatzes gekommen ist. Unklar ist ebenfalls, wie sich der Umsatz konzentriert und ob vor allem die großen Händler oder auch kleine Händler von den Mehrverkäufen profitiert haben.
  • Über 40% aller Käufe auf Amazon entfallen auf externe Händler
    Bezogen auf den Absatz entsprechen die 2 Milliarden Produkte über 40% der insgesamt auf Amazon verkauften Produkte. Daraus lässt sich ableiten, dass auf Amazon 2014 insgesamt knapp 5 Milliarden Produkte gekauft wurden. 2012 betrug der Anteil am Absatz noch 39%. Die Relevanz von externen Händlern für Amazon nimmt somit stetig zu. Dies wird auch Amazon freuen, schließlich schätzen Analysten, dass die Margen aus den Händlergebühren bei vielen Produkten höher sind als wenn Amazon die Produkte selbst verkaufen würde.
    Welcher Umsatz hinter diesem Absatz steht, wurde leider nicht veröffentlicht. Da die über externe Händler verkauften Produkte tendenziell teurer sind, als die von Amazon selbst verkauften Produkte, kann man davon ausgehen, dass der Anteil der externen Händler am Warenumsatz über den 40% liegt und vermutlich über 50% ausmacht.
  • Über 2 Millionen Händler auf Amazon: Unverändert im Vergleich zu 2013
    Die Anzahl der externen Händler ist insgesamt relativ konstant geblieben und wurde bereits im Vorjahr von Amazon mit „über 2 Millionen“ beziffert. Dies deutet darauf hin, dass ein Großteil der relevanten Händler bereits auf Amazon registriert ist. Für Händler ist dies zunächst ein gutes Zeichen, denn die Anzahl der Wettbewerber nimmt nicht weiter zu.
  • Nutzung von FBA um 65% im Vergleich zum Vorjahr gestiegen
    Dass die Anzahl der Händler, die FBA nutzen, um 65% gestiegen ist, deutet darauf hin, dass Händler zunehmend nach Möglichkeiten suchen, um sich von Wettbewerbern abzuheben. FBA wird von vielen Händlern zwar als teurer Dienst gesehen, allerdings bringt es auch deutliche Vorteile beim Kampf um die Buybox und beim Ranking für relevante Keywords. Vermutlich wird FBA von Händlern auch besonders für internationale Lieferungen verwendet.
    Da Amazon auch hier wieder keine absoluten Zahlen veröffentlicht hat, fällt es schwer, das tatsächliche Wachstum zu bewerten. Wenn bisher nur wenige Händler FBA genutzt haben, ist ein Wachstum um 65% natürlich nicht besonders schwer zu erreichen.
  • Anzahl von Verkäufern aus China/Hong Kong mit internationalen Verkäufen sind um 80% gewachsen
    Eine wichtige Information für Importeure aus Hong Kong / China, die mit dort eingekauften Produkten und eigenen Marken hier aktiv sind. Offensichtlich drängen die Hersteller nun selbst zunehmend auf den Markt und suchen den direkten Kanal zu Endverbrauchern. Das bedeutet, dass für Importeure intensive Zeiten bevor stehen und neue, starke Wettbewerber auf den Markt treten.

Zusammenfassung: Mehr Umsatz und intensiverer Wettbewerb zwischen bestehenden Händlern
Insgesamt waren die Entwicklungen für externe Händler auf Amazon 2014 positiv. Amazon verzeichnet weiterhin ein sehr starkes Wachstum (das Umsatzwachstum in den ersten 3 Quartalen betrug 22% im Vergleich zum Vorjahr). Von diesem Wachstum scheinen insbesondere externe Händler überproportional zu profitieren. Ebenfalls positiv ist, dass die Anzahl der Händler konstant geblieben ist und somit der Wettbewerb zumindest nicht durch neue Wettbewerber intensiver wird. Stattdessen scheint sich der Wettbewerb zwischen den existierenden Händlern zu intensivieren. Dies wird insbesondere an der steigenden Nutzung von FBA deutlich. Der vereinfachte Zugang zu internationalen Märkten wird ebenfalls zu zusätzlichem Wettbewerb führen.

Um von dem riesigen Potential auf Amazon zu profitieren und gegen den zunehmenden Wettbewerb zu bestehen, müssen Händler in Zukunft ihren Auftritt auf Amazon professionalisieren. Nur Produkte einstellen und auf Umsatz warten wird nicht mehr ausreichen. Stattdessen müssen Händler aktiv an der Optimierung ihrer Produkte arbeiten.

Sellics jetzt kostenlos testen!

14 Tage kostenlos testen Endet automatisch