Warum die Anzahl der Händlerbewertungen auf Amazon wichtiger als die Bewertung selbst ist - Sellics

Warum die Anzahl der Händlerbewertungen auf Amazon wichtiger als die Bewertung selbst ist

By Franz Jordan in Bewertungen Marketing Last updated on

Dass Kundenbewertungen im E-Commerce eine ausgesprochen wichtige Rolle spielen, sollte jedem Händler bewusst sein. Auf Amazon können Kunden nicht nur Produkte, sondern auch einzelne Händler bewerten. Wir haben die Händlerbewertungen von 31.615 Händlern auf Amazon untersucht.

Mehr als 80% aller Händler haben eine Bewertung von über 4.5 Sternen.

Insgesamt sind Käufer auf Amazon mit der Leistung der Händler sehr zufrieden: 83% der untersuchten Händler haben eine Bewertung von über 4.5 Sternen! Auffällig ist, dass 4.8, 4.9 und 5.0 die drei häufigsten Bewertungen darstellen. Im Gegenzug gibt es nur sehr wenige Händler mit einer negativen Bewertung. So haben lediglich 2% der Händler eine Bewertung von 3.0 Sternen oder weniger.

Sehr gute Bewertung ist Pflicht, nicht Kür

Was folgt aus diesen Ergebnissen für die Händler? Zum einen, dass Händler vor der Bewertung der Käufer keine Angst haben sollten, da Käufer offensichtlich wohlwollend häufig 4 oder 5 Sterne vergeben. Zum anderen bedeutet dies allerdings auch, dass man sich mit einer guten Händlerbewertung kaum von Wettbewerbern differenzieren kann. Eine sehr gute Händlerbewertung ist eher Standard als eine Ausnahme. Selbst mit 5.0 Sternen ist man nur einer von ca. 5.000 Händlern mit einer perfekten Bewertung. Hat man allerdings eine Bewertung von unter 4.0, so sticht man negativ aus der Masse heraus. Vereinfacht gesagt: Eine gute Bewertung bringt keinen nennenswerten Vorteil, eine schlechte aber einen riesigen Nachteil.

50% der Händler haben weniger als 50 Bewertungen

Wenn man sich mit der Qualität der Bewertung nicht von der Masse abheben kann, kann man es wenigstens mit der Anzahl der Bewertungen tun? Klares JA! Knapp 23% der Händler haben 10 oder weniger Bewertungen, weitere 27% haben zwischen 11 und 50 Bewertungen. 51 Bewertungen reichen folglich aus, um besser als 50% der Händler zu sein – klingt machbar.

100 Bewertungen reichen aus, um positiv aufzufallen

Für Händler bedeutet dies, dass schon ein paar Bewertungen ausreichen, um sich positiv von der Masse abzuheben. Durch das erreichen der 51. lässt man bereits die schlechtere Hälfte der Händler hinter sich. Um sich anschließend aber innerhalb der besseren Hälfte zu profilieren, wird es zunehmend schwieriger. Um bei den “Großen” (d.h. Top-10% der Händler) mitspielen zu können benötigt man 755 Bewertungen. Somit benötigt man 51 Bewertungen, um die ersten 50% hinter sich zu lassen, und weitere 754 Bewertungen, um die nächsten 40% zu überholen. Der Aufwand nimmt somit deutlich zu. Apropos die “Großen”: Nur 99 Händler haben über 10.000 Bewertungen.

Erkenntnis: Viele Händler haben eine sehr gute Bewertung, aber wenige Händler haben auch viele Bewertungen

Ist die Händlerbewertung somit egal? Nein, natürlich ist eine gute Händlerbewertung wichtig. Sie reicht allerdings nicht aus, um sich von der Masse abzuheben. Um sich über die Händlerbewertungen erfolgreich zu differenzieren, benötigt man vor allem viele Bewertungen. Zusammengefasst: Viele Händler haben eine sehr gute Bewertung, aber wenige Händler haben auch viele Bewertungen! Daraus folgt, dass eine sehr gute Bewertung eine Voraussetzung für den erfolgreichen Verkauf auf Amazon ist, letztendlich aber vor allem die Anzahl der Händlerbewertungen den Unterschied zwischen den Händlern ausmacht. Die Anzahl der Bewertungen ist somit wichtiger als die Bewertung selbst.

Sellics jetzt kostenlos testen!

14 Tage kostenlos testen Endet automatisch